Schwarzer Tee

Schwarzer Tee ist vollständig oxidiert. Nach dem Pflücken und kurzer Welkphase werden die Blätter gewalkt und geknetet. Das schließt die Zellwände auf, die inneren Enzyme werden der Luft ausgesetzt, Gewebe und Zellen zerfallen. Zur Beschleunigung dieses Prozesses werden die Blätter anschließend feuchter Hitze ausgesetzt, ehe sie geformt und auf unterschiedliche Arten getrocknet werden. Der Oxidationsprozeß verändert die Polyphenole im Tee. Aus Tanninen werden Thearubine, die den fruchtig-malzigen Geschmack bewirken.